Haftungsvereinbarung Online Yoga-Unterricht

Bitte lies Dir die Haftungsvereinbarung für den Online Yoga-Unterricht vor Deiner ersten Yoga-Stunde durch. Mit der Teilnahme an dem Unterricht erkennst Du die Haftungsvereinbarung an. Wichtiger als diese formelle Vereinbarung ist allerdings, dass Du während des Online Yoga-Unterrichts gut auf Dich achtest und keine Schmerzen tolerierst.

Unterrichtsform

Der Yoga-Unterricht findet auf Grund der aktuellen Pandemie ausnahmsweise Online in Form eines Video-Tutorials statt. Die Yogalehrerin ist zwar während der Laufzeit für die Teilnehmer*innen ansprechbar und kann Fragen der Teilnehmer*innen beantworten. Sie kann aber nicht unmittelbar und sofort eingreifen, wenn Fehlhaltungen eingenommen werden.

Haftung der Yogalehrerin

Die Yogalehrerin haftet nur eingeschränkt für Schäden der TeilnehmerInnen, nämlich nur bei einer Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, sowie für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Yogalehrenden beruhen.

Pflichten der Teilnehmenden

Die Teilnehmer*innen treffen besondere Pflichten und Obliegenheiten bei der Teilnahme am Video-Tutorial. Sie müssen versuchen, sofort mit der Yoga-Lehrerin Kontakt aufzunehmen, wenn sie Probleme mit einer bestimmten Übung haben oder befürchten, eine Fehlstellung einzunehmen. Kommen sie diesen Pflichten nicht unverzüglich nach, trifft sie bei einem eventuell auftretenden Schaden ein erhebliches Mitverschulden.